Die Neuapostolische Kirche Österreich

Portrait

Die Kirchengemeinde Mauthausen wird von neuapostolischen Christen aus Mauthausen und Umgebung gebildet. 

Gegründet wurde die Kirchengemeinde am 1. Jänner 2010. Derzeit betreuen ein Evangelist, vier Priester und ein Diakon die rund 50 Kirchenmitglieder.

Gottesdienste finden jeden Sonntag um 9:30 Uhr im Schloss Pragstein (Schlossgasse 1, 4310 Mauthausen) statt und werden von einem kleinen Chor und Klavier umrahmt.

Kurzchronik

Vor ca. 35 Jahren kam es zur ersten neuapostolischen Berührung mit dem Ort Mauthausen. Es war die Jugend der Kirchenbezirke Linz und Wien, die sich im ehemaligen Konzentrationslager zu einer gemeinsamen, sehr bewegenden Gedenkfeier für die Seelen der dort Verstorbenen versammelte.

In den darauffolgenden Jahren ergab sich für einige neuapostolische Familien, die bis zu diesem Zeitpunkt im Raum Linz gewohnt hatten, die Möglichkeit, nach Mauthausen zu ziehen, dort Häuser zu bauen und in diesem Ort fortan ihren Lebensmittelpunkt zu finden.

Nur kurze Zeit später wurde die Entscheidung getroffen, in Mauthausen eine neuapostolische Station zu gründen, um den dortigen Glaubensgeschwistern den Weg in den Gottesdienst zu erleichtern. Die Betreuung wurde durch Seelsorger aus der Kirchengemeinde Linz übernommen und in der Folge begann eine segensreiche Entwicklung, welche auch zur Ordination von Diakonen und Priestern für die Station Mauthausen führte.

Nachdem der Zuzug von Glaubensgeschwistern in die Gegend von Mauthausen weiter anhielt, wurde mit 1. Jänner 2010 in Mauthausen eine eigenständige neuapostolische Kirchengemeinde gegründet. Die Gottesdienste werden im historischen Schloss Pragstein, das sich mitten im Ortszentrum befindet, gefeiert.